Beauty

Chanel Le Teint Ultra im Test

Ich besuche gerne den Chanel Store in Hamburg. Kurz vorher war meine absolute Lieblingsfoundation Perfection Lumière von Chanel leer gegangen und da ich zwar lieber auf altbewährtes setze, war ich dennoch neugierig auf die Neue. Le Teint Ultra. Also ging es im Februar nach Hamburg zum Stöbern. Ich habe sie mir im Store auftragen lassen und mochte das Finish sofort. Falls ihr auch an der Foundation interessiert seid, lest gerne weiter.

Chanel Le Teint Ultra

Ein Flüssig-Makeup mit mattem, strahlendem Finish für einen makellos schönen Teint von morgens bis abends. Die leichte, zarte Textur färbt nicht ab und kombiniert Deckkraft und Komfort, die für ein perfektes und natürlich bleibendes Ergebnis sorgen.  Absorbierende Puderpartikel und ein Duo aus Zink und Polysaccharid kontrollieren von Hautglanz betroffene Bereiche und bieten 12 Stunden lang ein mattes, strahlendes Finish. Pflegende Inhaltsstoffe sorgen den ganzen Tag hindurch für höchsten Hautkomfort. Hydrophobe Pigmente gewährleisten einen gleichbleibenden Teint in jeder Situation. UVB-Schutz: SPF 15.

Fakten

Wer an dieser Stelle eine Full Coverage Foundation sucht, wird sie nicht finden. Die Foundation zeichnet sich durch ein samtiges Finish aus, die leicht bis mittel deckt. Aufbaufähig ist sie auf jeden Fall, nur werden hier keine maskenartigen Ergebnisse erreicht. Das Produkt kommt in einem edlen Glasflakon, wie von Chanel gewohnt. Die auf 0 endenden Zahlen stehen für neutrale bis gelbe Farben und die mit einer 2 enden, weisen auf einen rosanen Unterton in der Foundation hin. Das Farbsystem ist im großen und ganzen das Gleiche geblieben. Manche Nuancen wurden aufgehellt sowie meine Farbe und sollen nicht oxidieren. Auf der Onlineseite von Chanel kostet die Foundation 52 Euro.

Meine Haut und die Le Teint Ultra

In diesem Artikel habe ich euch schon mal etwas über meine Hautbeschaffenheit erzählt. Einfach mal hier klicken. Da ich doch zu Pickeln neige und leider auch mit Unterlagerungen zu kämpfen habe, mag ich Foundations, die mehr Deckkraft zu bieten haben. Auf der anderen Seite nicht zu viel, da das Ergebnis meistens doch sehr maskenhaft erscheint. Meine trockene Haut kombiniert mit einigen Unreinheiten kommt mit der Chanelfoundation wunderbar zurecht. Sie hält ihre acht bis zehn Stunden bei mir. Mehr erwarte ich auch gar nicht, da man sich den Tag über doch mal ins Gesicht fasst, sich die Nase putzt, etc. Ich benutze keinen Primer, aber dafür ein Translucent Puder von Clinique. Für mein komplettes Gesicht benötige ich einen Pumpstoß, um ein schönes, mittel deckendes Finish zu bekommen. Übrigens habe ich die Farbe 12 Beige Rosé. Eine absolute Blassnase.

Fazit

Mich überzeugt die Foundation auf ganzer Linie. Sie deckt zuverlässig ab und setzt sich nicht unschön auf trockene Hautschuppen. Außerdem passt sie perfekt zu meiner Hautfarbe. Wenn ich wirklich viel Deckkraft brauche, greife ich zu meiner Estée Lauder Double Wear. Die ist auch ein Favorit in Sachen Foundation. Der Preis ist natürlich happig, aber ich finde ihn in Ordnung, auch im Hinblick darauf, dass ich mehr als ein Jahr mit einem Fläschen auskomme und auf den Monat runtergerechnet, ist der Preis nicht mehr allzu hoch. Manche kaufen alle zwei Monate eine neue Drogeriefoundation. Ich mag die Farbauswahl gerne, weil sie zu meinem Typ super passt. Leider habe ich oft Probleme etwas passendes zu finden, besonders in der Drogerie.

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply
    frollein_ungeschoent
    März 24, 2018 at 12:10 pm

    Diese Review ist wirklich hilfreich und interessant. Ich glaube, ich muss mir noch ein zweites Pröbchen von dieser Foundation besorgen. Mein erster Eindruck ist durchwachsen gewesen: Ich mochte das Finish und den Auftrag, aber die Foundation setzte sich ziemlich doll in meine Poren und an Hautschüppchen fest. Vielleicht probiere ich ihn mit einem anderen Primer mal aus. 🙂
    Liebste Grüße!

    • Reply
      Tine
      März 24, 2018 at 5:24 pm

      Eigentlich total schade, aber meine Mutter hat sie auch wieder zurück gebracht. Sie hat auch eine Mischhaut und bei ihr hat sich die Palette wohl leider auch abgesetzt. Da ist die Haut wohl wirklich wählerisch. :/ Ich benutze nie einen Primer, vielleicht liegt es auch daran!

    Kommentar verfassen

    Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE
    %d Bloggern gefällt das: