Kolumne

Kolumne: Ja, ich bin Modebloggerin Teil I

Wie mich die Außenwelt sieht.
Vorurteile hat jeder, auch diejenigen, die sagen, sie hätten keine. Und als Modebloggerin habe ich es auch nicht immer leicht. Man gilt schnell als oberflächlich und arrogant. Das kommt wahrscheinlich nicht von ungefähr, aber jeder hat seine eigene Persönlichkeit und möchte nicht mit solche Vorurteilen in eine Ecke gedrängt werden.

Meine Kolumnen sind mir jetzt schon sehr ans Herz gewachsen und ich glaube bei diesem Thema treffe ich einen Nerv. Viele haben mit der Sichtweise von Außenstehenden zu kämpfen. Bis jetzt sind mir noch keine negativen Wellen entgegen geschlagen. Ich gehe davon aus, dass es daran liegt, dass mein Blog eher klein ist. Wenn er mehr Menschen erreichen wird, dann werden bestimmt mehr Leute etwas sagen, dass in Richtung dieser Vorurteile geht.

Furla Metropolis Bag in blau im Detail_Instagram_Fairytaleoflife_Modebloggerin

Modebloggerin

Bloggen ist ein Teil von mir geworden und das Schreiben macht mir unheimlich viel Spaß. Ich könnte mir vorstellen hauptberuflich in die Richtung Journalismus zu gehen und zu recherieren für spannende Stories. Aber zunächst einmal bin ich eben Bloggerin – genau genommen Modebloggerin. Beauty und Reisen sind meine anderen Steckenpferde und es ergänzt sich super mit meiner Vorliebe für Mode.

Experimentieren gehört dazu und mal nicht in gängige Bild der „Dorfbevölkerung“ zu passen eben auch. Das passiert öfter als man glaubt und mittlerweile habe ich mich daran gewöhnt. Warum sollte ich nicht tun und lassen können, was ich möchte. Das gilt im Übrigen auch für die Städter.

Rebecca Minkhoff MiniMac in navyblau mit Puschel_Fairytaleoflife

Ich frage mich, wie es bei euch aussieht. Interessiert euch, was die Leute denken oder könnt ihr großzügig darüber hinwegsehen. Bei mir kommt es einfach auf darauf an, wie ich mich fühle. Wenn ich morgens aufstehe und direkt weiß, heute wird ein guter Tag, dann bin ich super selbstbewusst und bin mutig. An anderen Tagen verkrieche ich mich lieber in meinem Kuschelpulli mit Jeans.

Die Bloggerwelt hat wirklich viel mit dem eigenen Auftritt nach außen zu tun. Aber ich muss mich nicht in eine Ecke drängen lassen.

Wie nehmen euch die Menschen wahr, wenn sie wissen, dass ihr bloggt?

You Might Also Like

12 Comments

  • Reply
    laviedeboite
    März 30, 2016 at 11:13 pm

    Ich muss tatsächlich sagen, dass es mein Umfeld so viel besser aufgenommen hatte als ich es gedacht habe! Ich dachte immer ich würde da auf Unverständnis stoßen und man würde sich lustig machen, aber ich habe bisher durchweg positives Feedback bekommen was mich immer wieder erstaunt. Meine Freundinnen und mein Exfreund ziehen mich zwar gerne mal damit auf, wenn ich wieder das Essen fotografieren muss und so lange keiner etwas berühren darf aber das passt auch! Muss ich ja selbst drüber lachen. Was meinen Stil angeht hab ich mich durch den Blog auch immer mehr gewagt was eben gerade auf dem Dorf oft „bestaunt“ wird. Da kommt man sich beim Einkaufen schonmal vor wie ein Affe im Zoo, weil die Leute gewissen Looks einfach nicht gewohnt sind, aber da steh ich mittlerweile echt drüber und kann das komplett ignorieren. Und selbst in dem Fall hab ich oft unerwartet auch mal Komplimente bekommen von Menschen bei denen man das gar nicht erwartet hätte.

    • Reply
      Tine
      April 5, 2016 at 9:12 am

      Danke für deinen lieben Kommentar 🙂 Ich muss sagen, dass mein Umfeld es auch viel besser aufgenommen hat, als ich erwartet habe. Und ich erfahre viel Unterstützung, sogar von meinem Modemuffelfreund 😉

  • Reply
    Ines
    März 17, 2016 at 9:31 am

    Oh, das ist echt ein gutes Thema! Ich habe ja letztes Jahr meinen jetzigen Blog gestartet und am Anfang wollte ich niemand aus meinem Bekanntenkreis davon erzählen. Ich habe mich irgendwie geschämt. Mittlerweile weiß ich, dass ein Modeblog absolut nichts ist, wofür man sich schämen muss. Die Leute reden immer, egal ob du nun außergewöhnliches tust oder mit der Masse schwimmst. Deshalb ist es mir mittlerweile größtenteils egal, was die Leute denken.

    Ines – twashion.com

  • Reply
    Marie
    März 16, 2016 at 10:07 pm

    Ein sehr schön beschriebener Beitrag !
    Liebste Grüße
    Marie

    http://www.whatiwearinlondon
    Zu meinem Beauty-Giveaway: http://www.whatiwearinlondon.com/2016/03/16/happy-birthday-whatiwearinlondon/

  • Reply
    DasFuchsMaedchen
    März 14, 2016 at 10:55 pm

    Da sprichst du echt ein interessantes Thema an!
    In meinem Umfeld ist die gängige Meinung ‚Uh, Mode-Blogger, mit nichtstun Geld verdienen und nichts anderes im Kopf als Klamotten‘ aber mit meinem klitzekleinen Blog schliddere ich an diesem Klischee natürlich gekonnt vorbei 😉 Mein Freund findet mein neues Hobby super und unterstützt mich wo er kann, und das ist die Hauptsache. Vorurteile gibt’s bei allem, da muss man einfach durch…
    Ich lese deine Kolumne auch sehr gerne! Weiter so! 😀
    LG
    Nessa von DasFuchsMädchen

    • Reply
      Tine
      März 16, 2016 at 4:00 pm

      In meiner Heimat haben sie jetzt in der Zeitung Netzphänomene aus der Region als Thema und haben schon eine größere Bloggerin interviewt und das hat mir wieder mal gezeigt, dass man es schaffen kann. 🙂
      Vielen Dank <3

  • Reply
    Adeline und Gustav
    März 14, 2016 at 7:41 pm

    Mir geht es ähnlich wie dir: Kommt ganz auf die Situation an, wer was sagt und wie es gesagt wird. Bisher hatte ich aber noch keine negativen Erfahrungen machen müssen. Dass man nicht ganz ernst im Freundeskreis genommen wird, war schon so, aber so langsam checken sie, dass ziemlich viel Arbeit dahinter steckt und zeigen auch ihren Respekt vor meiner Arbeit. 🙂

    Liebste Grüße
    Dorina // Adeline und Gustav

    • Reply
      Tine
      März 16, 2016 at 3:58 pm

      Wir werden uns schon durchbeißen 😉 Schade, dass Insta jetzt nur noch die Großen unterstützt… Da sind die Chancen noch geringer bekannt zu werden.

  • Reply
    FAIRY TALE GONE REALISTIC
    März 13, 2016 at 4:29 pm

    Da mein Blog auch eher zu den kleinen Fischen im Online-Meer gehört, habe auch ich nicht mit riesigen Shitstorms zu kämpfen, aber andere Leute reagieren schon sehr unterschiedlich auf den Satz: Ich schreibe einen Modeblog. Vielen muss ich erst einmal erklären, was das genau ist und warum ich mir die zusätzliche Arbeit mache 😉
    Liebe Grüße
    Susi

    • Reply
      Tine
      März 16, 2016 at 3:57 pm

      Bis jetzt wurde es durchgehend positiv aufgefasst und da bin ich sehr froh drum 🙂

  • Reply
    Sophie
    März 13, 2016 at 12:39 pm

    Ich habe bisher fast nur positives Feedback von anderen Leuten bekommen. Klar gibt es immer ein paar die sich darüber lustig machen und das Ganze nicht so ernst nehmen. Aber meistens glaube ich bei solchen Leuten, dass sie sich nur eingeschüchtert fühlen eben weil sie evtl nicht den „Mut“ hätten so etwas zu machen. Ich kriege halt total oft zu hören „so hätte ich dich von deinem Blog gaaar nicht eingeschätzt“, meistens ist das aber weder positiv noch negativ gemeint, deshalb kann ich gut damit leben 🙂

    Liebste Grüße,
    Sophie
    http://basicapparel.de

    • Reply
      Tine
      März 16, 2016 at 3:56 pm

      Das ist schön, aber ich denke sobald man mehr Reichweite hat, bekommt man bestimmt mehr Kommentare aus seinem Umfeld, dass man doch mit nichts Geld verdient…

    Kommentar verfassen

    Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE
    %d Bloggern gefällt das: