Kolumne

Kolumne: Mein persönlicher Mimimi-Mittwoch || Teil 2

Sich aufregen, ist doch einfach etwas schönes und mit dieser Kolumne kann ich endlich meinem gesamten Frust abladen. Schräge Kleinigkeiten, die mich an meinen Mitmenschen stören, darüber kann ich mich herrlich beschweren. Kennt doch bestimmt jede*r von euch! Und wenn nicht, dann habt ihr jetzt bestimmt geschwindelt.

Erzwungene Gespräche

Warum muss ich eigentlich mit Menschen sprechen, die ich jahrelang nicht gesehen habe und mit denen ich aus guten Gründen nichts zu tun haben will? Diese erzwungenen Gespräche gehen mir sowas von auf den Keks. Sie haben für mich in keinerlei Hinsicht einen Mehrwert und das einzige, was ich am Ende tue? Ich rege mich darüber auf. Das ist doch verschwendete Lebenszeit. Ein nettes Hallo schaffe ich noch, aber danach möchte ich mich einfach wegdrehen und weiter das machen, was ich vorher gemacht habe. Nämlich nicht reden. Finden manche wahrscheinlich super unhöflich von mir, aber ich mache das nicht extra. Ich habe so Phasen, da schweige ich einfach. Nur das ist ein anderes Thema.

Lächel doch mal!

Erstens, warum geht es fremde Menschen etwas an, was für eine Mimik ich habe? Und zweites, was ist, wenn das mein ganz normaler Gesichstausdruck ist? Mein geliebtes Resting Bitch Face? Ich hatte das schon öfter, dass mich mal der Eisverkäufer oder eben jemand anderes mich auf mein miesepetriges Gesicht angesprochen haben. Manchmal möchte ich einfach nur so rumlaufen. Ein Dauergrinsen ist auch nicht normal. Das gleicht wahrscheinlich einer grenzdebilen Person und ich werde auch darauf angesprochen. Und nach schlechter Laune kommt ganz bestimmt  wieder gute Laune. Kann ich zwar nicht direkt versprechen, aber ich kann es mir mal auf die Vorsatzliste 2030 schreiben. Bis dahin pflege ich mein Resting Bitch Face!

#bodypositivity oder wollt ihr mich zum Narren halten?

Instagram ist ein wunderbarer Ort für alles, was gefakt ist und in einer riesigen rosa Blase verpackt ist. Diverse Instagramblogger scheinen uns einreden zu wollen, dass sie ja mehrere Riegel Schoki am Tag essen können ohne zuzunehmen. Aber sich dann mit mageren Beinen und Sixpack zeigen. Und ihr schafft auf jeden Fall alles, was ihr wollt.
An alle da draußen, es gibt Tage, da schafft man eben nicht alles. Für viele Sachen braucht man eine Menge Geld. Den Job kann man auch nicht immer einfach kündigen und um die Welt reisen, wegen, genau Geld. Es kann einige Zeit dauern, bis sich der passende Job findet, aber man wird natürlich sofort an den Pranger gestellt, dass man es nicht genug versucht hätte. Und um körperlich so auszusehen und den armen Jungs und Mädels weis machen, dass ihr soviel esst, wie ihr wollt. Entschuldigt, viele von euch hungern, wenn sie einen Riegel Schoki verputzt haben. Und jede*r kann doch soviel Sport machen, wie er oder sie mag. Wie man sich einfach wohlfühlt. Ich habe momentan eine Phase, wo ich unheimlich viel Sport mache. Das hilft mir beim Ausgleich und das tut mir gut. Nur bitte, lasst mich mit euren Sprüchen in Frieden. Jeder Mensch findet seinen Weg, selbst wenn es mal etwas länger dauert.

So jetzt habe ich mich genug für heute aufgeregt und freue mich, wenn ihr mir verratet, welche großen Kleinigkeiten des Lebens euch stören.

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply
    frollein_ungeschoent
    Dezember 20, 2017 at 6:07 pm

    Yaaay, ein neuer Post und dann noch einer zum „Mimimi“-Mittwoch. Das mit dem „Lächel‘ doch mal“ kenne ich zu gut und es hängt mir auch zum Halse heraus, dass Leute mir erklären wollen, dass ich doch bitte zu lächeln und glücklich auszusehen habe. Ohne zu wissen, wie es mir geht und ob es vielleicht einen Grund gibt, aus dem ich nicht lächeln kann. Oder vielleicht möchte ich auch einfach nicht lächeln? Halloooo, es ist mein Gesicht. Es sind meine Emotionen und ich entscheide, was ich zeige und was nicht. Und ob ich nun mit Lächeln hübscher aussehen und ergo ohne Lächeln hässlicher, hat mir niemand auf die Nase zu binden.

    Das mit den „Ich esse soo viel“-Bloggern erlebe ich auch und es geht mir auf den Keks. Vor allem finde ich es unverantwortlich, solche Aussagen zu tätigen, wenn man eine gewisse Reichweite hat, weil man eine völlig verzerrte Wahrnehmung bei jungen Menschen schafft..Das ist aber wiederum ein ganz eigenes Thema.

    Sehr gern habe ich diesen Beitrag gelesen und freue mich auf kommende!
    Liebste Grüße!

  • Kommentar verfassen

    Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE
    %d Bloggern gefällt das: