Kolumne

Kolumne: Selbstlosigkeit

Kosmetiktasche von Frl. Luipold_Kolumne Selbstlosigkeit 2016_Fairytaleoflife

Ich muss das Thema aufgreifen, weil ich das Gefühl habe, dass es Selbstlosigkeit so gut wie gar nicht mehr gibt. Niemand gibt freiwillig jemand völig Fremden etwas. Liebe Worte scheinen auch eher falsch aufgefasst zu werden, als das man sie so annimmt wie sind – nämlich wohlwollend gemeint. Mir ist es passiert. Ich habe einfach so von einer netten Frau von Instagram etwas bekommen.

Aber erstmal von vorn. Ich fand den Account von Frl.Luipold sehr niedlich, weil sie öfters selbstgenähte Kosmetiktäschchen präsentiert und Kosmetik. Ich folgte ihr und kommentierte unter ihren Bildern. Einfach nur was ich sah und was ich schön fand. Nicht nur Kommentare, die man oft bekommt, wie toll oder schön, sondern weil ich ihre Arbeit klasse fand. Pardon, ich finde sie klasse.

Kosmetiktasche von Frl. Luipold_Kolumne Selbstlosigkeit 2016_Fairytaleoflife_2

Einfach so erhielt ich eine Nachricht und darin sagte sie mir, dass sie mir gerne ein Kosmetiktäschchen schenken wollte, weil ich einfach nett zu ihr sei und nicht immer aufdringlich fragen würde, ob ich so eine Tasche bekommen kann. Hätte ich gewusst, dass sie käuflich zu erwerben sind, hätte ich auch eine gekauft. Aber meistens bin ich doch etwas verplant – leider.
Einfach nur diese Geste finde ich unheimlich beeindruckend und hat mich sehr gerührt.

Kosmetiktasche von Frl. Luipold_Kolumne Selbstlosigkeit 2016_Fairytaleoflife_2 Kosmetiktasche von Frl. Luipold_Kolumne Selbstlosigkeit 2016_Fairytaleoflife_4 Ein paar Wochen später erhielt ich ein Päckchen mit nicht nur einem Täschche, sondern mit zwei Täschchen und einer lieben Karte. Und das hat mich wirklich beeindruckt. Wir kennen uns nicht, aber es ist möglich gut miteinander umzugehen und – in diesem Fall mir – eine riesige Freude zu bereiten.

Kosmetiktasche von Frl. Luipold_Kolumne Selbstlosigkeit 2016_Fairytaleoflife_5

Selbstlosigkeit

Ich versuche immer, wenn ich mich gerade gut fühle auch mal fremden Menschen ein Kompliment zu machen. Einfach so und über meinen Schatten zu springen. Das ist nicht immer leicht, aber meistens freuen sich die Menschen.
Wir sollten öfter über unseren eigenen Schatten springen und anderen eine Freude bereiten. Dann sehen wir alle zufriedener aus und sind gleichzeitig auch ein wenig glücklicher.

Was haltet ihr von den Täschchen? Zu niedlich oder?

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply
    DasFuchsMaedchen
    Februar 29, 2016 at 5:16 pm

    Ich hatte das ja schon auf Instagram kommentiert: Die Täschchen sind soooo niedlich <3
    Und wie du sie bekommen hast ist wirklich eine schöne Geschichte 🙂 Gerade im anonymen Internet neigt man schnell dazu, eher zu gemein als zu nett zu sein… schön das es auch anders geht.
    Erinnert mich an eine Situation vor ein paar Jahren: Ich weiß noch, das ich in der Bahn saß und zu jemandem fahren wollte, mir aber abgesagt wurde. Ich war total enttäuscht und traurig, schaute aus dem Fenster und merkte richtig wie meine Laune (und meine Mundwinkel!) nach unten sackten. Da ging draußen ein Typ vorbei – er sah mich, winkte, und schenkte mir das breiteste, strahlenste Lächeln das ich je gesehen habe. Ich musste einfach zurück lächeln, und zack, war das kleine Tief vorbei.
    Wirklich keine große Sache, aber ich erinnere mich immer gerne daran 🙂
    LG
    Nessa von DasFuchsMädchen

  • Reply
    Sophie
    Februar 29, 2016 at 1:17 pm

    Das Täschchen ist wirklich Zucker. Es gefällt mir wirklich sehr!
    Sophie♥

  • Reply
    fashiontipp
    Februar 28, 2016 at 9:26 pm

    Die Kosmetikaschen sind sehr niedlich <3 Ein tolles Geschenk!
    Marina von http://fashiontipp.com

  • Kommentar verfassen

    Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE
    %d Bloggern gefällt das: